Zeteler Markt startet Samstag zum 330. Mal

- - Friesland

Der Zeteler Markt wird am Samstag um 15 Uhr eröffnet. Höhepunkt der Viehmarkt am Mittwoch.

Von Meike Hicken

Der Zeteler Markt jährt sich bereits zum 330. Mal und verspricht erneut an vier Tagen ausgelassene Stimmung auf dem großen Festgelände, dem Markthamm. Gefeiert wird die fünfte Jahreszeit der Gemeinde von Sonnabend, 8., bis Montag, 10. November, und dann noch einmal am Mittwoch, 12. November, mit dem Viehmarkt, bei den die Besucher traditionell schon am frühen Morgen auf dem Fest anzutreffen sind.

Über 100 Schausteller bauen dieser Tage ihre Buden und Fahrgeschäfte auf dem Festgelände auf. Viele sind bereits seit Generationen dabei. So ist der Zeteler Markt längst mehr als ein Wirtschaftsfaktor für die Gemeinde. Er ist auch ein bedeutender Teil der Identität des Ortes. Hier treffen sich einmal im Jahr alte Bekannte wieder, feiern gemeinsam und erinnern sich an frühere Feste. Vor allem beim Viehmarkt am Mittwoch spielt diese Tradition eine große Rolle.

Neben den Schaustellern präsentieren rund 60 Viehhändler direkt neben dem Festgelände Pferde, Kaninchen, Lamas oder Vögel. Großen Umsatz machen sie dieser Tage nicht mehr, kaum einer schließt noch große Geschäfte auf der Weide ab. Das war früher einmal anders, viele Händler bleiben dem Markt so auch aus alter Verbundenheit treu – bekommen aber selbstredend auch eine Auftriebsprämie, damit dieser wichtige Teil des Zeteler Marktes nicht irgendwann ausstirbt.

Das Fest wird am Sonnabend um 15 Uhr offiziell auf dem Ohrbült eröffnet. Bürgermeister Heiner Lauxtermann hält eine Ansprache und es gibt Freibier. Am Sonntag beginnt das Markttreiben um 14 Uhr, ab 13 Uhr haben die Geschäfte in Zetel geöffnet. Um 11 Uhr gibt es im Festzelt auf dem Ohrbült zudem einen ökumenischen Gottesdienst. Die erfolgreiche Musikveranstaltung „Mit Pauken und Trompeten“ findet am Sonnabend um 18 Uhr im Bayernzelt statt. Dann spielen der Feuerwehrspielmannszug Zetel/Neuenburg, die „Drum Corps Blue Lions“ aus Rastede, die Musik- und Showband Grabstede sowie „Drumba“ aus Augustfehn.

Am Montag öffnet der Markt um 14 Uhr zum Familientag mit ermäßigten Preisen. Um 15 Uhr findet im Bayernzelt ein Seniorennachmittag statt und um 21 Uhr wird das große Feuerwerk gezündet. Nach einem Ruhetag am Dienstag beginnt der Viehmarkt am Mittwoch bereits um 6 Uhr morgens mit dem Viehauftrieb. Ab 8 Uhr kann dann auch auf dem Markt gefeiert werden.

Auch in diesem Jahr gibt es an allen Markttagen und auch am Ruhetag eine Gewerbe-Messe in einem Zelt zwischen Marktgelände und Viehmarkt. Hier stellen regionale und überregionale Dienstleiter ihr Angebot vor. Es gibt auch Vorführungen der angebotenen Waren und ab und an sogar Kleinigkeiten zum Probieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.