Wilhelmshavener Weihnachtsmarkt eröffnet Ende November

- - Wilhelmshaven

Genau einen Monat vor Heiligabend startet der Wilhelmshavener Weihnachtsmarkt. Fast viereinhalb Wochen lang könnt ihr  Schlittschuhlaufen, Glühwein trinken und erste Geschenke kaufen. 

Von Bettina Martin

Langsam nähern sich die Novembertemperaturen von sommerlichen zwanzig Grad dem Nullpunkt an und damit steigt die Lust auf Glühwein und Schlittschuhlaufen. Genau einen Monat vor Heiligabend startet in zwei Wochen „Weihnachten am Meer“ auf dem Valois­platz mit einer feierlichen Eröffnung durch Oberbürgermeister Andreas Wagner.

Die Wilhelmshaven Tourismus und Freizeit GmbH (WTF) und die Agentur Iventos, Betreiber der Eisarena, hoffen darauf, dass die Eisarena als einzige in der Region auch auswärtige Gäste nach Wilhelmshaven lockt. „Die Eisbahn ist wichtig und notwendig für den Weihnachtsmarkt“, betonte gestern WTF-Geschäftsführer Michael Diers. „Leider auch relativ teuer im Unterhalt, deshalb hoffen wir darauf, dass wir an den Erfolg im vergangenen Jahr anknüpfen können.“

Die Eisarena bietet für jeden Geschmack das passende Eisvergnügen. Zum ersten Mal organisiert die WTF mit dem Wilhelmshavener Schwimm- und Sport-Verein (WSSV) zusammen ein Laetli-Eisstockschießen. Dabei müssen die Teilnehmer mit dem Eisstock auf flexible Punktescheiben zwischen einer Halterung zielen. Derjenige mit dem höchsten Punktestand gewinnt. „Diese spezielle Variante des Eisstockschießens macht einfach Spaß“, sagt Helmuth Heckmann, Fachspartenleiter Eisstocksport im WSSV. Es haben sich bereits sieben Vereine angemeldet.

Wer schon immer mal ein gusseisernes Bügeleisen über das Eis schlittern lassen wollte, hat die Gelegenheit dazu beim Ostfriesencurling. Außerdem gibt es immer freitags und sonnabends von 18.30 bis 21 Uhr eine Eisdisko. Die Eisbahn ist von Sonntag bis Mittwoch jeweils von 11 bis 19 Uhr geöffnet, von Donnerstag bis Sonnabend von 11 bis 21 Uhr. Die Bahn ist nach Anmeldung abseits der Öffnungszeiten für Gruppen geöffnet.

Radio Jade lädt Kinder immer dienstags ab 15 Uhr zu einer Märchenstunde ins Weihnachtszelt neben der Eisbahn ein. Wie im vergangenen Jahr gibt es einen Märchenwald, in dem der Kasper der Puppenbühne Heyderhoffmann den Kindern von seinen Abenteuern erzählt. Beginn ist an jedem Sonnabend und Sonntag jeweils um 15 Uhr.

Beim GEW-Nachmittag immer mittwochs ab 14.30 Uhr bekommen alle Kinder unter 1,50 Meter freien Eintritt und können sich kostenlos Schlittschuhe ausleihen. Parallel dazu gibt es ein buntes Programm im Weihnachtszelt.

Gemäß niederländischer Tradition holen die Kinder am 6. Dezember den Nikolaus mit der „Thalassa“ vom Bontekai ab. Los geht’s um 15.30 Uhr an der Wiesbadenbrücke. Nach einer kurzen Fahrt durch den Großen Hafen geht es zurück an die Wiesbadenbrücke und von dort auf den Weihnachtsmarkt. Dort gibt es Stutenkerle für die Kinder.

An den Donnerstagabenden gibt es, wie im vergangenen Jahr, die Veranstaltungsreihe „After Work“. Verschiedene Bands aus der Region sorgen für Unterhaltung nach dem Feierabend.

Die Oldenburger Band „Sangesfolk“ unterhält am Donnerstag, 27. November, ab 18 Uhr mit Folk und Classic Rock. Ähnlich klingt es eine Woche später am 4. Dezember, wenn die Gruppe „Tam Lin“ mit ihrem Celtic Folk für mittelalterliche Stimmung sorgt. Los geht’s um 18.30 Uhr.

Das Wilhelmshavener Duo „Soulfood“ bietet den Zuhörern auf dem Valoisplatz eine Mischung aus Klassikern und aktuellen Hits. Beginn ist am 11. Dezember um 18 Uhr. Den Abschluss macht die Band „Barnyard Tea“ mit Weihnachtsliedern im Bluegrasstil und Rock ’n‘ Roll. Los geht’s am 18. Dezember um 18 Uhr.

Neben Glühweinbuden und gebrannten Mandeln lockt die Budenstadt auf dem Valoisplatz zusätzlich mit Kunsthandwerkern, regionalen Produkten wie Marmeladen, einem Gewürzstand und handgemachten Seifen und Bienenwachskerzen.

Die Besucher haben am 27. Dezember die Gelegenheit, ungeliebte Geschenke miteinander zu tauschen. Zum Abschluss gibt es am 28. Dezember einen verkaufsoffenen Sonntag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.