Sport und Erholung: 7 Tipps für den Ausflug nach Hooksiel.

- - Friesland

Der Fischerort Hooksiel eignet sich perfekt zum Entspannen. Aber auch Sportbegeisterte kommen nicht zu kurz. Wir haben 8 Tipps für den Ausflug nach Hooksiel zusammengestellt.

1) Ortskern

Der Ortskern von Hooksiel

Der Fischerort Hooksiel wurde 1479 erstmals urkundlich erwähnt. Wie viele andere Orte an der Nordseeküste verdankt das Hafendorf seinen Namen der Nähe zu einem Sielbauwerk, also einem Deichtor zur Kontrolle des Gewässerflusses. Das altfriesische Wort „Hook“ bedeutet hingegen so viel wie „Vorsprung“ oder „Nase“.

Der autofreie Ortskern von Hooksiel lädt Besucher zum Schlendern ein. Viele der historischen Häuser wurden in den Achtziger Jahren stilgetrecht restauriert und sind in einem guten Zustand. Damit dies so bleibt, wurde die Landstraße ab Ende der Neunziger Jahre um den Ort herumgeführt. Im Ortskern finden sich viele Restaurants, Cafés, Souvenirläden und Museen.

2) Der Alte Hafen

Alter Hafen in Hooksiel

Nur wenige Meter vom Ortskern entfernt liegt der Alte Hafen. Dieser diente ursprünglich als Umschlagsort für die Stadt Jever und das gesamte Jeverland. Später sorgte die günstige Lage des Hafens dafür, dass der Handel mit Schmuggelware vom damals britischen Helgoland florierte. Ende des 19. Jahrhunderts verlor der Hafen zunehmend seine Bedeutung für den Güterumschlag und wurde zunehmend ein Heimathafen für Kutter und Fischerboote.

Regelmäßig finden in Hooksiel diverse Großveranstaltungen statt, die den Ortskern und den Hafen beleben. Dazu gehören die jährlichen Heringstage oder die Krabbentage. Zudem sorgt jedes Jahr das „Hooksieler Herbstleuchten“ für ein besonderes Lichtspektakel. Dabei wird der Hafen in buntes Licht gehüllt und mit Konzerten, Artistik und kulinarischen Genüssen zum Leben erweckt.

3) Künstlerhaus Hooksiel

Mitten im Ortskern kann man auch diverse Museen und Ausstellungen besuchen. Ein Anlaufpunkt ist beispielsweise das Künstlerhaus. In diesem Haus wohnen und arbeiten über einen Zeitraum von mehreren Monaten Künstler aus ganz Deutschland, die abseits der großen Metropolen die Ruhe der Nordsee nutzen, um sich inspirieren zu lassen. Die dabei entstandenen Arbeiten werden dann offen im Künstlerhaus ausgestellt. Der Eintritt ist frei. Einen Überblick über aktuelle Öffnungszeiten und Ausstellungen gibt es auf der Internetseite des Künstlerhauses.

4) Muschelmuseum

Muschelmuseum in Hooksiel

Direkt neben dem Künstlerhaus, erkennbar durch den charakteristischen Zwiebelturm, findet sich das Muschelmuseum. Die ehemals von Georg Hempfling zusammengetragene Sammlung wurde 2010 von der Gemeinde Wangerland erworben und wird seit 2012 im „Alten Rathaus“ ausgestellt. Mit einer Korallenwand wird die Unterwasserwelt ausführlich vorgestellt.

Zudem könnt ihr zahlreiche kuriose und schöne Muscheln bestaunen, die im Laufe der Jahre an die Küsten angeschwemmt wurden. Dazu kommen eine Ausstellung über die Nordsee und das historische Hooksiel. Jeden Mittwoch während der Ferien findet zudem ein Vortrag über das Wattenmeer statt. Der Eintritt kostet zwei Euro für Erwachsene und ein Euro für Kinder.

Einen Überblick über aktuelle Öffnungszeiten und Eintrittspreise gibt es auf dem Portal der Gemeinde Wangerland.

5) Sandstrand

Sandstrand von Hooksiel

Der Sandstrand von Hooksiel liegt zwischen dem Außenhafen und dem Campingplatz. Bei gutem Sommerwetter bietet er genügend Platz zum Planschen oder um sich in einem der Strandkörbe zu entspannen. Seit dem Bau des Jade-Weser-Ports ist er nicht nur für Urlauber von Bedeutung, sondern auch für Wilhelmshavener Bürger der nächstgelegene Sandstrand.

Der Badestrand ist in verschiedene Bereiche aufgeteilt. Neben dem normalen Textilstrand gibt es noch einen Hundestrand und einen FKK-Bereich. Das Parken ist komplett kostenlos, dafür muss man allerdings Strandeintritt zahlen. Bürger der Gemeinde Wangerland erhalten freien Strandeintritt, Bürger der umliegenden Kommunen können eine Saisonkarte kaufen.

6) Jade-Rennbahn

Im Juli und August finden auf der Jade-Rennbahn die Hooksieler Renntage statt. Die gesamte Pferdesport-Elite aus Nord- und Westdeutschland, den Niederlanden und natürlich auch aus Hooksiel gibt sich die Zügel in die Hand. Auch traditionell ist der Familien-Renntag mit Trab- und Galloprennen, Ponyrennen, einem Kutschenkorso und einem Rahmenprogramm für die ganze Familie.

7) Wasserski-Anlage

Wasserski-Anlage in Hooksiel

Die Wasserskianlage befindet sich auf dem Hooksieler Binnentief, dem sogenannten Hooksmeer. Anfang der Achtziger ist die Anlage entstanden – heute ist sie Anziehungspunkt für sportbegeisterte Urlauber aber auch viele Einheimische. 830 Meter lang ist die Runde, die Wassersportler mit Skiern oder dem Wakeboard fahren können.

Neun Leute können gleichzeitig vom Wasserskilift mitgezogen werden. Wer fahren will, muss kein Profi sein – in einem Anfängerkurs kann man den Sport erlernen. „Allerdings sollte man erst mal mit zwei Skiern anfangen – wenn man ein paar Runden geschafft hat, kann man aufs Wakeboard umsteigen“, rät Leiter Hans-Otto Vogt. Die Wasserski-Anlage ist Freitag und Sonnabend von 14 bis 19 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 12 bis 19 Uhr geöffnet. Weitere Infos über die vielen kuriosen Aktionen am Wasserski-Lift und das laufende Programm gibt es auf dem Internetportal der Betreiber.

Video

Text: Matthias Schwarzer, Hendrik Suntken, Fotos: Stephan Giesers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.