Das Marinemuseum in Wilhelmshaven.

Wilhelmshaven ist eng mit der Entstehung der Marine verbunden. Im Marinemuseum können Besucher selbst an Deck gehen und auf den verschiedensten Schiffen alles über die Marine erfahren.

Die Stadt Wilhelmshaven ist nicht nur der größte Marinestandort sondern auch der größte Bundeswehrstandort Deutschlands. Die Stadt ist eng mit der Entstehung der Marine verbunden. Im Marinemuseum in der Nähe des Südstrands wird die Geschichte der Militärischen Seefahrt seit 1848 dargestellt. Besucher erfahren alles über die deutschen Marinen im Spiegel von Politik, Kultur und Gesellschaft von der Entstehung bis in die Gegenwart.

Minenjagdboot "Weilheim"

Das Minenjagdboot „Weilheim“. Daneben: Der Lenkwaffenzerstörer „Mölders“.

Im Marinemuseum gibt es allerdings nicht nur Schaukästen mit Informationen – Besucher können vielmehr selbst erkunden, wie das Leben an Deck funktioniert. Verschiedenste Schiffe können auf dem Gelände besichtigt werden. Vom Minenjagdboot „Weilheim“ über das Unterseeboot U10 bis hin zum Lenkwaffenzerstörer „Mölders“.

Marinemuseum

Alle Fotos: Matthias Schwarzer

Marinemuseum

Besucher können auch unter Deck gehen und sich zum Beispiel die Brücke und die Kajüten der „Mölders“ angucken.

Marinemuseum

Marinemuseum bewerten

Marinemuseum

Marinemuseum

Außerdem bietet das Museum Rundfahrten durch Wilhelmshavens Häfen und das Marinearsenal an.

Marinemuseum

Das meint der Ferienratgeber:

Auch wer mit Marine und Bundeswehr nicht viel anfangen kann, wird im Marinemuseum seinen Spaß haben. Der Rundgang über die „Mölders“ ist interessant und liefert einen tollen Einblick in den Alltag auf hoher See.

Eintrittspreise

Einen Überblick über Preise und Öffnungszeiten bietet die Internetseite des Museums. 

Video

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.