Schortens

-

Mit „Nordseenähe inklusive“ wirbt die Stadt Schortens für sich. Neben der geografischen Nähe zu den Stränden der niedersächsischen Nordseeküste hat der Staatlich anerkannte Erholungsort viel mehr Schönes zu bieten. Schortens gilt als besonders familienfreundlich. Dafür sorgen schon die vielen Grünflächen auf dem Stadtgelände, in der sich Kultur und Natur Frieslands entdecken lassen, das Naturfreibad Schortens und das gut ausgebaute Radwegenetz, eins der besten in der Region. Wegen seiner zwei gut erhaltenen Mühlen trägt Schortens den inoffiziellen Beinamen „Mühlenstadt“. Eine ausgiebige Tradition besteht zu Pferden und Reitsport, denn Schortens war im Mittelalter Mittelpunkt der damals international bekannten Oestringer Pferdezucht. Davon zeugen heute noch Stadtwappen und viele Reitmöglichkeiten in den zahlreichen Grünanlagen.

Zahlen und Fakten

Schortens liegt im Jeverland auf der ostfriesischen Halbinsel, etwa 15 Kilometer von Wilhelmshaven und der Meeresbucht Jadebusen entfernt. Mit etwa 20400 Einwohnern ist Schortens die zweitgrößte Stadt im Landkreis Friesland. Bei einzelnen Stadtteilen handelt es sich um ursprüngliche Dörfer mit nur wenigen hundert Einwohnern. Dadurch hat Schortens – je nachdem, wo man sich gerade aufhält – sowohl einen städtischen als auch dörflichen Charakter. Seit 2011 ist Schortens Staatlich anerkannter Erholungsort.

Ausflugsziele und Freizeitangebote

Schortens ist eine grüne, ruhige Stadt. Dementsprechend sind auch die Freizeitangebote im Einklang mit der Natur. Besonders hervorzuheben ist das exzellente Radwegenetz, das Schortens umgibt. Nach dem niederländischen Knotenpunktsystem lässt sich unkompliziert und einfach die nähere Umgebung entdecken. Und wer kein Rad dabei hat, kann sich hier gut eins leihen.

Daneben sticht in Schortens besonders das Naturfreibad mit einer Wasserfläche von 1,5 Hektar hervor, das mit der bestmöglichen Einstufung zur Badegewässerqualität ausgezeichent wurde. Klares Wasser und feiner weißer Sandstrand sorgen für Erholung. Der charakteristische weiße Rundbau aus den 1960-er Jahren, der Toiletten und Umkleidekabinen beherbergt, hat seinen eigenen Charme und wurde erst kürzlich umfassend saniert und energetisch auf den neuesten Stand gebracht. Bei schlechtem Wetter und zu kälteren Jahreszeiten kann man in das Spaßbad „Aqua Toll“ ausweichen. Aber Achtung: Dieses ist derzeit nur in Teilbereichen zugänglich. Ab Januar 2014 wird das „Aqua Toll“ aufgrund einer Umbauphase für etwa ein Jahr geschlossen sein.

Schortens ist zudem Standort eines Regionalen Umweltzentrums (RUZ). In der Bildungseinrichtung können sich Interessierte rund um Umwelt und Naturschutz in Friesland und Umgebung informieren, auch Schulen nutzen dieses Angebot. Das RUZ liegt in der historischen Parkanlage Klosterpark, nahe am Schortenser Stadtkern. Im Klosterpark lassen sich noch Überreste des ehemaligen Klosters des 785 gegründeten Benediktinerklosters Oestringfelde finden. Im barrierefreien Klosterpark kann man in der Treckinghütte übernachten.Vögel lassen sich von einer eigens dafür hergerichteten Holzhütte mit Blick in Nistkästen aus bestens beobachten. Außerdem werden im Klosterpark Sonderveranstaltungen, beispielsweise die elektronische Schatzsuche Geocaching, angeboten.

Zu den städtischen Grünanlagen gehört weiterhin der 740 Hektar große Forst Upjever. Der überwiegend aus Nadelwald bestehende Forst kann dank eines gut ausgebauten Wegenetzes ausgiebig erkundet werden – ob zu Fuß, auf dem Fahrrad oder mit dem Pferd. Hier kann auch die 100 Jahre alte Horizontalgattersäge besichtigt werden. Darüber hinaus verfügt Schortens über ein 220 Hektar großes, kultiviertes Niedermoorgebiet. In der Feuchtwiesenlandschaft lassen sich viele ungewöhnliche Pflanzen und Tiere beobachten.

Hundefreunde können ihren Vierbeinern auf das Freizeitgelände Huntsteert (hochdeutsch: Hunderute) freien Auslauf lassen. Auf dem 8000 Quadratmeter großen Grundstück müssen Hunde lediglich zu den Brut- u. Setzzeiten (1.April bis 15. Juli) in den Wäldern und freien Landschaften angeleint werden. Im Huntsteert gibt es außerdem einen großen Fischteich sowie eine Scheune für Kleintierzüchter.

Für Abwechslung sorgen die Freizeitangebote von Schortens. Im Bürgerhaus finden regelmäßig kulturelle Veranstaltungen wie Konzerte, Lesungen, Vorträge oder Theateraufführungen statt, die sich durchaus mit denen im größeren Wilhelmshaven messen lassen können. Und auf dem Vorplatz des Bürgerhauses gibt es im „Schortenser Sommer“ regelmäßige kostenlose Konzerte zu hören. Hier kann man nicht nur entspannt der Musik lauschen, sondern kommt auch schnell mit anderen ins Gespräch. Neben dem Bürgerhaus bietet das Kinder-, Jugend- und Familienzentrum „Pferdestall“ einiges an Freizeitaktivitäten.

Zu erwähnen sind außerdem der Internationale Jever Fun-Lauf im Sommer sowie das Oktoberfest im Herbst. Während des Internationalen Jever Fun-Laufs, zu dem hochkarätige Läufer aus aller Welt anreisen, feiern viele Schortenser mit den Sportlern. In der ganzen Kernstadt finden dann Vorgartenpartys statt, auf denen Freunde, Familie und Nachbarn sich treffen und feiern und zugleich die Läufer anfeuern und mit Wasser versorgen. Im Herbst heißt es dann immer „O’zapft is!“ Denn nicht nur die Münchener wissen das Oktoberfest zu feiern, auch die Schortenser feiern das traditionelle Volksfest mit großer Begeisterung. Ein Höhepunkt des Festes unter weiß-blauer Flagge ist die Wahl zur Schortenser Mühlenkönigin, die die Stadt nach ihrer Wahl für ein Jahr repräsentiert.

Auch kulturell hat Schortens einiges zu bieten. So stehen auf dem Stadtgebiet mehrere bedeutende Kirchen und Mühlen. Die evangelische Kirche St. Stephanus, zwischen 1153 und 1168 erbaut, gilt als älteste Steinkirche auf der Ostfriesischen Halbinsel. Von kulturhistorischer Bedeutung ist auch die Granitquaderkirche St. Florian im Stadtteil Sillenstede mit aufwendiger und teils jahrhundertealter Innenausstattung. Kennern wird sie wegen der 1757 von Johann Adam Berner erbauten Orgel bekannt sein. Auf ihr wird während des jährlichen „Sillensteder Orgelsommers“ musiziert.

Zudem lässt sich von Schortens aus gut die umliegende Umgebung erkunden. Die Strände im Wangerland, in Wilhelmshaven und Dangast sind nur 15 bis 30 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Schortens hat also viel zu bieten – Nordseenähe inklusive.

Empfohlene Links

www.schortens.de – Offizielle Website der Stadt Schortens mit Informationen zu Freizeit- und Tourismusangeboten

zur Übersicht