Greetsiel

-

Wer Greetsiel betritt, ist sofort von dem pittoresken Flair und dem ursprünglichen Charakter des kleinen Fischerdorfes verzaubert –  dafür sorgen der malerische Hafen, die alten Fischerhäuser und die bekannten Zwillingsmühlen.  Ebenfalls charakteristisch ist der Pilsumer Leuchtturm, der etwa drei Kilometer von Greetsiel entfernt ist. So ist es kein Wunder, dass Hafen und historische Gebäude in den vergangenen Jahrzehnten nicht nur einmal Kulisse für verschiedene Fernsehproduktionen war.

Zahlen und Fakten

Greetsiel liegt an der Leybucht im westlichen Ostfrisland und hat rund 1500 Einwohner. Der Sielort blickt stolz  auf eine 650-jährige Geschichte zurück.  Die nächstgelegenen Städte Emden und Norden sind je etwa 15 bis 20 Kilometer entfernt. Greetsiel ist außerdem für sein Häuptlingsgeschlecht Cirksena bekannt, das über drei Jahrhunderte die Grafen und Fürsten Ostfrieslands stellte.

Ausflugsziele und Freizeitangebote

Der Ortsteil der Gemeinde Krummhörn (Landkreis Aurich) ist auch bei Fischliebhabern bekannt – besonders Krabben („Granat“) kann man sich hier schmecken lassen. Immerhin zählt der Sielort zu den größeren deutschen Kutterhäfen. Etwas mehr als zehn Prozent der knapp 250 deutschen Krabbenkutter sind hier beheimatet.

Bei Kunstfreunden weit über Ostfriesland hinaus bekannt ist die jährliche Greetsieler Woche, die seit 40 Jahren  stattfindet und Kunst und Kunsthandwerk aus der Malerei, Keramik, Goldschmiede und Bildhauerei zeigt. In den charakteristischen Zwillings-Holländerwindmühlen, 1706 und 1856 erbaut, sind ebenfalls häufig Ausstellungen zu sehen.

Ein Highlight des Sommers ist sicherlich der ebenfalls jährlich stattfindende Kutterkorso, an ihm nehmen die meisten  der Greetsieler Kutter teil. Dann nehmen die Besatzungen Besucher auf eine rund vierstündige Fahrt mit. Parallel findet im Hafen ein Rahmenprogramm mit Musik und Krabbenpul-Wettbewerben statt.

Ebenfalls sehenswert ist das auf Buddelschiffe spezialisierte Greetsieler Museumshaus mit rund 800 Exemplaren – nach eigenen Angaben handelt es sich um eine der größten Sammlungen in Europa.

Das Naturschutzgebiet Leyhörn, Teil des EU-Vogelschutzgebietes Krummhörn,  befindet sich westlich von Greetsiel. Egal ob motorisiert oder mit dem Fahrrad: Von Greetsiel aus bieten sich Tagesausflüge in die Umgebung und zu den der Küste vorgelagerten Inseln an. Über Deichstraßen und Feldwege  sind die anderen romantischen Dörfer der Gemeinde  Krummhörn gut auf zwei Rädern erreichbar.

Empfohlene Links

www.greetsiel.de – Offizielle Website der Stadt Emden

 

zur Übersicht