Stadt- und Hafenfest: Das Wochenende an der Jade

Seit 1975 wird in Wilhelmshaven jährlich das „Wochenende an der Jade“ gefeiert. Das Großereignis lockt in jedem Jahr tausende Besucher in die Jadestadt. Rund um den Bontekai, den Innenhafen und den Südstrand gibt es viele Konzerte, Attraktionen und ein vielfältiges kulinarisches Angebot.

Jedes Jahr in der Sommerzeit steht Wilhelmshaven Kopf: Der innere Hafen, zwischen Südstrand, Kaiser-Wilhelm-Brücke, Bontekai und Pumpwerk, verwandelt sich dann für einige Tage in eine bunte Festmeile. Das erste „Wochenende an der Jade“ wurde am 20. August 1975 eröffnet. Ein Volksfest für die Bürger der Stadt sollte es sein, und es wurde auf dem Rathausplatz und auf den Festwiesen im Kurpark gefeiert. 1984 zog das Fest in die Südstadt und an den Bontekai um. Seitdem ist es ein Hafenfest – die Jadestadt zeigt sich von ihrer strahlenden, maritimen Seite.

Für Begeisterung sorgen in jedem Jahr die vielfältigen Schiffe, die zum Festwochenende in Wilhelmshaven ankern. Ob Großsegler, historische Wasserfahrzeuge oder Marineeinheiten: Die Jadestadt empfängt maritime Gäste aus aller Welt. Und auch musikalisch wird Besuchern viel geboten: Vor vielen Bühnen kann in gemütlicher Atmosphäre den Interpreten gelauscht werden. Neben Geheimtipps und lokalen Talenten sind stets auch wahre Größen der Pop- und Schlagerszene mit dabei. Vom Shantychor bis hin zur Mittelalterband: Für Vielfalt wird gesorgt.

Das kunterbunte Festwochenende wird traditionell mit dem strahlenden Höhenfeuerwerk abgeschlossen. Aber auch abseits des Festprogramms wird beim Wochenende an der Jade viel geboten: Viele Einrichtungen, Museen und Sehenswürdigkeiten im Stadtgebiet beteiligen sich mit Aktionen an den Festlichkeiten. Und es lohnt sich immer, in der Marktstraße, der Nordseepassage und anderen Einkaufsvierteln nach Angeboten zu stöbern.

Einen Überblick über die Termine und Programmhighlights, findet Ihr auf der offiziellen Internetseite zum Fest.

Die Wilhelmshavener Zeitung berichtet in jedem Jahr über die schönsten Momente des Festwochenendes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.