Neuharlingersiel: 5 Tipps für den Tagesausflug

- - Friesland

Die Gemeinde Neuharlingersiel ist seit 1979 ein staatlich anerkanntes Nordseeheilbad. Etwa 1.000 Leute leben hier und viele tausend Leute machen hier jährlich Urlaub. Wir haben die beliebtesten Ausflugsziele in diesem Text zusammengestellt.

1) Der Hafen

Hafen in Neuharlingersiel. Foto: Schwarzer

Der Hafen ist der perfekte Ort, wenn man ganz schnell aus Neuharlingersiel raus will – von hier legt nämlich die Fähre nach Spiekeroog ab. Die Insel liegt etwa vier Seemeilen von Neuharlingersiel entfernt. Ansonsten wird der Hafen vor allem von Fischkuttern und Sportbooten belegt. Mit einigen Kuttern könnt ihr auch Ausflüge raus aufs Meer machen.

Aber auch der Hafen selbst bietet viele Möglichkeiten zum Verweilen – rundherum gibt es viele Restaurants und Teestuben, in denen man den typisch ostfriesischen Tee probieren kann. Und auch interessante Museum hat das Hafenareal zu bieten. Zum Beispiel …

2) Der Rettungsschuppen

Rettungsschuppen Neuharlingersiel

Im Rettungsschuppen findet ihr eine Ausstellung der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger.  Die Seenotretter sind aus Neuharlingersiel nicht wegzudenken. Ihr Revier geht bis zu den Inseln Spiekeroog, Wangerooge und Langeoog. Die ehrenamtlichen Mitglieder der Rettungsgesellschaft bieten Besuchern im Rettungsschuppen eine Einblick in ihre Arbeit.

Hier werden unter anderem das Motorrettungsboot „Ulrich Steffens“ ausgestellt, aber auch weitere historische Dokumente aus der Geschichte der Seenotrettung in Ostfriesland. Zu sehen sind auch alte Aufnahmen, Rettungsgeräte, Wrackteile und Schiffsmodelle.

3) Das Buddelschiffmuseum

Buddelschiffmuseum Neuharlingersiel. Foto: Schwarzer

Das Buddelschiffmuseum, ebenfalls im Hafen von Neuharlingersiel, existiert schon seit mehr als 35 Jahren – dementsprechend viele Schiffsmodelle haben sich in dieser Zeit angesammelt. Insgesamt 100 sollen es sein. Die Modelle bieten einen Einblick in die Seefahrt ab 200 vor Christus bis heute – selbst moderne Atom-U-Boote sind zu sehen.

Neben Buddelschiffen sind in der Ausstellung auch Kapitänsbilder, Stiche und Fotos aus den verschiedensten Epochen zu bestaunen. Jährlich werden zudem wechselnde Sonderausstellungen zu den Themen Seefahrt und Fischerei gezeigt. Das Buddelschiffmuseum hat von Mitte März bis Ende Oktober täglich von 10 bis 13 Uhr und 13.30 bis 17 Uhr geöffnet. Erwachsene bezahlen zwei Euro, Kinder ein Euro Eintritt. Weitere Informationen, auch zu Gruppenführungen, gibt es auf der Internetseite des Museums.

4) Der Sielhof

Sielhof in Neuharlingersiel. Foto: Schwarzer

Der Sielhof war im 18. Jahrhundert ein Herrensitz. Und wo früher vornehme Adelige saßen, bietet der Hof seinen Gästen heute  eine gemütliche Atmosphäre in historischer Kulisse. Der Sielhof wurde 1991 mit viel Liebe zum Detail restauriert – das historische Deckenbemalung, die alten Türen oder die Fließenwand konnten somit originalgetreu erhalten werden.

Gäste können hier ein Restaurant besuchen – da gibt’s gutbürgerliches Essen, Kuchen und Eisspezialitäten – aber ihr könnt im Sielhof auch heiraten. Eine kleine Kapelle bietet sich für kirchliche Trauungen an. Um den Sielhof herum findet ihr einen netten kleinen Park mit Blumen, Bänken zum Entspannen und einem Kinderspielplatz. Der Sielhof liegt am Bürgermeister-Dirksen-Platz 8 und ist täglich ab 11 Uhr geöffnet, ab 12 Uhr mittags werden warme Speisen serviert. Mehr Informationen gibt es auf der Internetseite der Gaststätte. Einzig am Montag herrscht Ruhetag. Die Ausnahme sind Feiertage, dann wird der Ruhetag auf den nächstgelegenen Mittwoch gelegt.

5) Die Seriemer Mühle

Seriemer Mühle Neuharlingersiel

Die letzte Station für heute: Die Seriemer Mühle. Mehr als 200 Jahre alt ist diese sogenannte Galerieholländermühle, noch bis 1975 wurde hier Getreide zu Mehl verarbeitet. Ein Verein hat sich dafür eingesetzt, dass die Mühle erhalten bleibt und sie mit Hilfe von Spendengeldern denkmalgerecht saniert.

Heute ist die Mühle für Besucher geöffnet – die können völlig kostenlos die Stufen empor steigen und sich die historische Ausstattung der Seriemer Mühle angucken. Nebenan findet ihr eine kleine Teestube. Hier haben sich bereits vor ewigen Zeiten Müller und Knechte nach der harten Arbeit erholt und den Ostfriesentee geschlürft. Die Windmühle ist täglich von 10 bis 18.30 Uhr geöffnet. In den Sommermonaten lädt auch die Teestube zum Verweilen ein. Mehr Informationen gibt es auf der Internetseite der Mühlenbetreiber.

Video:

Text, Fotos, Video: Matthias Schwarzer

3 Kommentare für Neuharlingersiel: 5 Tipps für den Tagesausflug

  1. Danke.. danke das ihr für die Touristen immer schöne Ausflugziele außerhalb von WHV anbietet. Danke das ihr die Gastronomen und Betrieben in Wilhelmshaven so unterstützt ! Danke.. das ihr es einfach nicht schafft Wilhelmshaven in den Mittelpunkt zu rücken sondern Orte außerhalb als Reiseziele angebt. Das braucht die Stadt !!! Wir brauchen Menschen wie euch, die Wilhelmshaven ein Gesicht geben. In diesem Fall wohl „wegschauen und abhauen“. Danke ! Danke für eure Energie als Medienunternehmen (@ Brune) als treibenden Kraft die eigene Stadt so wunderbar unterstützt, Wie schon Herr Diers bemängelte fehlt es WHV an Identität. Ja ihr als Presseinstitut gebt ja nun wirklich ALLES für die Stadt. ! Danke !! Danke !!

    Bevor jetzt noch die Verständnisfrage kommt ob das hier Kritik ist : JA VERDAMMT NOCHMAL !!!

    • Hallo Klaus,

      zum einen: Wir haben ein ganzes Video über Wilhelmshaven gemacht, hier in unserem Blog finden sich zudem ganz viele Berichte über Ausflugsziele IN Wilhelmshaven – und in der nächsten Sommersaison werden wir noch weitere vorstellen.

      Aber: Diese Website heißt nicht „Ferienratgeber Wilhelmshaven“ sondern „Ferienratgeber Nordsee“ – und als solcher sollte sie auch verstanden werden.

      Beste Grüße,
      Matthias

    • Hallo Klaus, wie wär’s mit ein paar Anregungen und Tipps von Dir. Könnte ich als Sommertouri 2017 gut gebrauchen. Werde 3 Wochen bei euch Urlaub machen. Danke und Gruss

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.