Das „Jade Race“ startet am 15. Juli in Mariensiel

In 5,9 Sekunden auf 480 Kilometer pro Stunde, V8-Motoren mit mehr als 2000 Pferdestärken – für Motorsportfans sind die Zahlen Musik in den Ohren, von denen sie am Wochenende vom 15. bis 17. Juli nicht nur eine kurze Kostprobe durch die getunten Autos und schnellen Motorräder hören werden.

Von Julia Grimm

Beim Jade-Race auf dem Flugplatz Mariensiel wird eine regelrechte „Asphaltwaffe“ auf die Rennstrecke gehen, wie Veranstalter Michael Behrens von der Jade-Race UG ankündigt. Dieses Jahr wird ein Turbinen-Dragster mit 15 000 PS starken Stahltriebwerk mitfahren, der eine Beschleunigung von 5,9 Sekunden bis zur 480 km/h-Grenze vorweisen kann. Beim Drag Racing werden rund 300 Teams auf der Rennstrecke von einer Viertelmeile gegeneinander antreten. Vom Deich als Tribüne können die Besucher die Läufe verfolgen. Die Rennstrecke kann auch von Zuschauern mit Privatwagen getestet werden – vorausgesetzt, die Fahrer haben sich mit den Regeln und Sicherheitsansprüchen vertraut gemacht.

Die Motorsportfans haben bei der Rennveranstaltung auch die Möglichkeit, das Fahrerlager zu besuchen, um mit Fahrern und Mechanikern über die Technik zu sprechen. Einige Besonderheiten werden wieder zu sehen sein: aufgeladene Vierzylindertriebwerke, getunte Wankelmotoren und Achtzylinder, die mit Lachgas versehen sind, werden vorgestellt.

Der Freitag ist vor allem für die Anreise der Teilnehmer und das freie Training aller Klassen vorgesehen. Am Sonnabend beginnt die Qualifikation ab 10 Uhr sowie 14 Uhr. Ab 13 Uhr folgt der Show-Lauf mit dem Turbinen-Dragster, der um 20 Uhr noch einmal wiederholt wird. Der Sonntag wird um 9.30 Uhr mit einem freien Training aller Klassen eingeläutet, auf den direkt die Rennen folgen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.